Der Fahrbahnbelag der A93 zwischen Regensburg und dem Autobahndreieck Holledau ist dringend sanierungsbedürftig. Gerade bei den aktuellen Temperaturen muss wegen der Gefahr von Blowups ein Tempolimit notwendig.
Nachdem ich mich dafür eingesetzt habe, dass die Sanierung kommt, soll heuer mit der Baustelleneinrichtung begonnen werden. Von 2022 bis 2024 wird dann der erste Abschnitt zwischen Regensburg-Ost und dem Dreieck Saalhaupt saniert.
In der Bauphase stehen nur drei Spuren zur Verfügung. Bis heute gibt es kein Konzept, in welche Richtung eine oder zwei Spuren führen. Schon heute kommt es vor allem donnerstags und freitags zu Staus von mehreren Kilometern. In einer Stellungnahme habe ich heute die mangelhafte Kommunikation der Autobahn GmbH kritisiert. Die Verkehrszahlen für den Bereich sind seit Jahren bekannt.
Es ist dringend notwendig, dass auch mit den Anliegerkommunen im Sanierungsbereich gesprochen wird. Sie müssen schließlich den Ausweichverkehr in der Bauzeit schultern. Ich fordere daher erneut, dass es schnellstmöglich einen Vor-Ort-Termin dazu gibt.