Bundesverkehrsminister Scheuer in Regensburg

Mehr als 3000-mal kommt es jährlich zu Unfällen zwischen Lkw und Radfahrern in Deutschland. Knapp 700 Radler werden dabei verletzt, jeder zehnte tödlich. Häufigste Ursache ist der Tote Winkel, den der Lkw-Fahrer trotz diverser Spiegel nicht einsehen kann. In Regensburg kam erst vor wenigen Wochen eine Radfahrerin so ums Leben.

In Europa wird eine Abbiegeassistentenpflicht noch diskutiert. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer geht voran und hat für den Einbau solcher Systeme ein Förderprogramm von 5 Millionen Euro aufgelegt. Bei der DEKRA in Regensburg wurde heute der Einbau der beiden ersten vom Kraftfahrtbundesamt zugelassenen Geräte in Lkw´s abgenommen.

Gemeinsam mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer habe ich mich von dem Nutzen der Assistenzsysteme überzeugt. Diese Vorrichtung rettet Menschenleben und bringt Sicherheit für die Lkw-Fahrer. Es ist dringend notwendig, dass alle Lkw mit Abbiegeassistenten ausgestattet werden. Die Sicherheitspartner EDEKA Südbayern und die LTG – Landauer Transportgesellschaft Doll KG werden ihre Lkw-Flotten im Rahmn des Förderprogramms komplett mit den Abbiegeassistenten ausstatten. Eine gute Aktion für mehr #Verkehrssicherheit. Trotzdem ist es auch unbedingt notwendig, dass die Kommunen gefährliche Kreuzungen entschärfen und so für alle Verkehrsteilnehmer sicherer machen.

#AumerHörtzuPaktan #HartnäckigDranbleiben #Lebenretten #SicherheitimStraßenverkehr #BMVI

2019-03-30T13:49:06+00:00