Eine Vermögenssteuer, wie sie jetzt von der SPD, Grünen und der Linken gefordert wird, ist das falsche Signal. Sie hätte eine Kapitalflucht in Ausland zur Folge. Investitionen in Wirtschaft und Wohnungsbau, die wir jetzt dringend benötigen, würden in andere Länder abfließen. Dies würde bedroht unsere Wirtschaft und kostet Arbeitsplätze!

Es gibt so gut wie in keinem Land eine echte Nettovermögenssteuer. Was es in vielen Ländern gibt, ist eine höhere Besteuerung von Grundvermögen. Diese bestraft aber alle Bürgerinnen und Bürger, die sich im Laufe ihres Lebens ein Grundvermögen geschaffen haben. Auch den kleinen Häuslebauer!

Wir brauchen mehr Förderung zur Vermögensbildung. Dies schaffen wir am besten über gute Ausbildung und die Chance auf einen guten Verdienst.

Zudem müssen wir dafür sorgen, dass die Arbeitseinkommen, gerade auch in der Mittelschicht, geringer besteuert werden. Deshalb muss der Soli schnellstens abgeschafft werden und die kalte Progression wirksam abgebaut werden.

Die Mittelschicht hat nichts davon, wenn wir jetzt vielleicht 10 Milliarden Vermögenssteuer einsammeln, es dann aber am Ende ein geringeres Wirtschaftswachstum, weniger Arbeitsplätze und in Folge auch geringere Steuereinnahmen gibt.