Die Existenzsicherung unserer Unternehmen und der Erhalt der Arbeitsplätze in der aktuellen #Corona-Krise haben oberste Priorität. Deswegen haben wir schnell eine Anpassung der Regelungen für das #Kurzarbeitergeld beschlossen.
 
Allein in Bayern sind bereits 64.000 Anzeigen zum Kurzarbeitergeld eingegangen. Anders als in der Finanzkrise sind fast alle Branchen davon betroffen.
 
Um eine schnelle Bearbeitung zu garantieren, wurden die Teams bei der Bundesagentur für Arbeit personell auf das Vierfache aufgestockt. Auch die finanziellen Mittel sind in ausreichendem Maße vorhanden.
 
Wir versuchen alles, um die Auswirkungen der Krise auf Unternehmen und Arbeitsplätze so gering wie möglich zu halten.
 
CSU im Bundestag CDU/CSU-Bundestagsfraktion