Mit fast fünf Millionen Euro hat der Bund in den vergangenen Jahren die Region Regensburg über ein extra eingerichtetes Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) unterstützt. Es freut mich, dass damit viele Projekte zur Modernisierung der öffentlichen Infrastruktur, insbesondere im Schulbereich, verwirklicht werden konnten. Viele Projekte können nur dank der finanziellen Unterstützung aus Berlin umgesetzt werden. Alle zugesagten Mittel sind zwischenzeitlich bei den Kommunen eingegangen.

Folgende Projekte in meinem Wahlkreis angeschoben wurden:
Die Gemeinde Barbing erhielt 108.200 Euro für städtebauliche Maßnahmen zur Barrierefreiheit. Mit 142.600 Euro wurde die energetische Sanierung der Grundschule in Bernhardswaldunterstützt. Für die energetische Sanierung der Schulmehrzweckhalle im Markt Beratzhausen wurden 191.300 Euro bereitgestellt. Der Markt Laaber hat für die Errichtung eines Aufzugs zur Barrierefreiheit 108.200 Euro erhalten und der Schulverbund Barbing für einen Aufzug in der Johann-Michael-Sailer-Inklusionsschule mit Kinderhort 43.100 Euro.

377.200 Euro flossen an den Landkreis Regensburg für die technische Ergänzung des Gymnasium Neutraubling. Für die Sanierung der Umkleide und des Waschtrakts an der Grundschule Beratzhausen zahlte der Bund 547.100 Euro. Die Gemeinde Bernhardswald erhielt 890.900 Euro für die energetische Sanierung und den Barriereabbau der Grundschule Bernhardswald. Die Sanierung der Mittelschule mit Mehrzweckhalle des Schulverbundes Laaber, Brunn, Deuerling und Hemau wurde mit 825.600 Euro gefördert. Auch der Markt Lappersdorf erhielt für die Erweiterung der Grundschule Lappersdorf durch einen Anbau für den Kinderhort 150.300 Euro. Für den baulichen Brandschutz in der Hermann-Zierer-Grundschule flossen 471.100 Euro an die Gemeinde Obertraubling. Und der Markt Schierling erhlielt 220.500 Euro für die Brandschutzertüchtigung an der Grund- und Mittelschule Schierling.

 

#HoertzuPacktan #HartnaeckigDranbleiben #TeamAumer #Bundesfoerderung

@Neutraubling beratzhausen.com