Zusammen mit Florian Mascarello, dem Kreisvorsitzenden der DEHOGA Bayern Kreisstelle Regensburg, habe ich über die Situation der Gastronomie gesprochen. Ein Thema waren natürlich die Hilfszahlungen. Ich konnte ihm berichten, dass von den gestellten Anträgen über 5,14 Mrd. Euro fast 4 Mrd. Euro bereits ausbezahlt wurden und bei der Dezemberhilfe von einem Antragsvolumen in Höhe von 4,88 Mrd. Euro knapp 3 Mrd. Euro überwiesen wurden.
Einen weiteren Wunsch der Gastronomie haben wir bereits umgesetzt. Dank des Einsatzes der CSU (Christlich-Soziale Union) wurde die Reduzierung des Mehrwertsteuersatzes von 19 auf 7 Prozent bis Ende 2022 verlängert.
Zusammen mit den Wirten und mit Blick auf das Infektionsgeschehen müssen wir jetzt Strategien für die Öffnung erarbeiten. Dazu gehören auf jeden Fall wieder die großzügigen Freisitzregelungen, die wir bereits letztes Jahr angewandt haben. Wir sollten auch andenken, ob wir die Freisitzsaison schon früher starten. Wenn das Wetter passt und zusätzlich Heizpilze aufgestellt werden, kann das für viele Gastronomen ein weiterer Lichtblick sein.