Erfolgreicher Besuch von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in Regensburg. Zusammen mit dem Universitätsklinikum Regensburg und der DRF Luftrettung habe ich Andreas Scheuer eingeladen um dafür zu werben, dass der Rettungsstandort zum Pilotprojekt für das Point in Space-Verfahren (PinS) wird.

Mit der satellitengestützen Navigation PinS kann der Rettungshubschrauber Christoph Regensburg auch bei  schlechter Sicht starten und wir können die Hilfszeiten deutlich verkürzen und viele Menschenleben retten.

Andreas Scheuer war beeindruckt und hat seine volle Unterstützung zugesagt. Ich habe bereits Kontakt mit dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann aufgenommen, damit auch der Freistaat Bayern hier mit anschiebt.

#HoertzuPacktan #HartnaeckigDranbleiben #StarkfuerRegensburg