Wenn unsere Rettungsdienste einen Einsatz haben, müssen sie oft innerhalb kürzester Zeit über die richtigen Maßnahmen entscheiden. Bislang war es Notfallsanitätern rechtlich nicht erlaubt, in lebensgefährlichen Situationen invasive heilkundliche Maßnahmen zu ergreifen oder Notfallmedikamente zu verabreichen. Das durften bisher ausschließlich Ärzte.

Der #Bundestag hat heute ein Gesetz verabschiedet, das für die #Notfallsanitäter eine echte Erleichterung in ihrer täglichen Arbeit bringt. Mit dem MTA-Reformgesetz ist es jetzt möglich, das Notfallsanitäter nicht mehr bis zum Eintreffen des Arztes warten müssen um zu helfen. Wenn es ihre Ausbildung erlaubt und Lebensgefahr oder erhebliche Folgeschäden für den Patienten drohen, dürfen sie jetzt bestimmte medizinische Eingriffe im Einsatz vor Ort vornehmen. Jetzt herrscht endlich Rechtssicherheit!

Unsere Entscheidung ist ein deutliches Signal an die vielen Helfer, dass wir Eure tägliche Arbeit schätzen und für Euren Einsatz sehr dankbar sind!

#HoertzuPacktan #HartnaeckigDranbleiben #StarkfuerdieRegion

@CSU im Bundestag @CDU/CSU-Bundestagsfraktion @Johanniter Unfallhilfe @BRK @Rkt @malteser