Unsere regionalen Metzger dürfen nicht die Rechnung für die Missstände in der Fleischindustrie zahlen!
Als Reaktion auf die nicht tragbaren Zustände bei Tönnies hat das Bundesarbeitsministerium ein neues #Arbeitsschutzkontrollgesetz vorgelegt. Die #Fleischindustrie muß zur Verantwortung gezogen werden, nicht die regionalen #Handwerksbetriebe. Zusammen mit den Vertretern der Innung habe ich mir bei der Metzgerei / Partyservice Brunner im Markt Lappersdorf ein Bild davon gemacht.
Neben mehreren Filialen liegt der Schwerpunkt des Familienunternehmens im Schul- und Kindergarten-Catering sowie in der Führung mehrerer Betriebskantinen. Obwohl hier erst im letzten Jahr massiv in die Kassensysteme investiert wurde wird durch die neuen Vorgaben nochmals ein hoher fünfstelliger Betrag fällig. Und das, obwohl das Unternehmen gar keine eigene #Schlachtung betreibt.
Ich werde mich bei den Verhandlungen in Berlin dafür einsetzen, dass wir klar zwischen industriellen Fleischfabriken und regionalen Handwerksbetrieben unterscheiden. Nur so können wir unsere #Metzgerei vor Ort sichern und haben Sicherheit über die Herkunft unserer #Lebensmittel.