Continental ist einer der großen Arbeitgeber in unserer Region. Der Strukturwandel in der Automobilindustrie und Corona stellen das Unternehmen vor große Herausforderungen.

Im Gespräch mit Standort- und Werksleiter René Krahn habe ich mir ein Bild von der Entwicklung und der Zukunftsstrategie des Standortes gemacht. Durch innovative Ideen und hochqualifizierten Mitarbeiter macht sich Continental fit für die Mobilität von morgen.

Die Führung durch die hoch komplexe und durchdigitalisierte Produktion der Continental Automotive GmbH in Regensburg hat mich beeindruckt. Auch der innovative Umgang mit Schutzbestimmungen zu Corona-Zeiten war sehr informativ. Smartglasses holen Kunden oder Arbeitskollegen im Homeoffice auf digitalem Weg ins Herz der Produktion. Chips messen den Sicherheitsabstand von Besuchern und machen visuell und akustisch auf die Einhaltung aufmerksam. Übrigens ein Produkt aus Regensburg von WR Events.

Um die Arbeitsplätze in der Region zu erhalten und möglichst auszubauen gibt es Unterstützung aus Berlin. Über die Agentur für Arbeit fördert der Bund das Programm „Fit für die Industrie 4.0“. Dabei werden Mitarbeiter auf die fortschreitende Digitalisierung der Arbeit vorbereitet. Durch das Konjunkturpaket des Bundes werden Forschung, Entwicklung und Innovation in den nächsten Jahren stark gefördert.

Continental Automotive GmbH DGB Oberpfalz
#HoertzuPacktan #HartnaeckigDranbleiben #Kinexon